Wissenswertes zu den Garnen und ihren Eigenschaften

baby ALPAKA – 100% Naturgarn

Unser Baby-Alpaka ist eine besonders hochwertige Naturfaser mit feinem Glanz.

Charakteristisch ist ihre sehr gute Isolierung und Wärme spendende Beschaffenheit – die Fasern sind hohl und haben daher sehr günstige Thermoeigenschaften – Alpaka ist bis zu 5 x wärmer als Schafwolle:

  • Winter:  Speichern der Körperwärme und Schutz vor Kälte
  • Sommer: Natürlicher Temperaturausgleich durch Absorbieren überschüssiger Wärme
  • Schmutz und Feuchtigkeit abweisend (die Aufnahme von Feuchtigkeit liegt bei 25 %)

 Weitere Vorteile

  • Schweiß – Feuchtigkeit generell – wird von den hohlen Fasern aufgenommen und abgeführt
  • Kaum Geruchsbildung, weil die enthaltenen Eiweißmoleküle Schweiß neutralisieren
  • Gut hautverträglich – generell für Allergiker geeignet
  • Besonders langlebig, weil strapazierfähig – dreimal reißfester als Schafwolle
  • Kaum anfällig für Verfilzungen (was bei anderen Naturfasern häufig ein Problem ist).
  • Undurchlässig für UV-Strahlen
  • Antibakterielle Wirkung, aufgrund des sehr geringen Anteils an Wollfett
  • Keine statischen Aufladungen
  • Extrem schwer entflammbar (ab ca. 560 Grad Celsius)

Das angenehme Hautgefühl von Alpaka ist auf sehr feine Fasern zurückzuführen, deren Schuppenstruktur sehr eng beieinander liegt.
So ist die Fertigung von extrem leichten Alpaka
Babycocoons möglich – Alpaka ist extrem hautfreundlich und kratzt nicht.

Der von anderen Wollarten bekannte Pillingeffekt ist bei Alpakaprodukten auch kaum zu finden.

Sollten sich auf Deinem Alpaka Babycocoon aber wider Erwarten doch einmal Pillingknötchen bilden, dürfen diese nicht herausgerissen werden, da sonst die Wolle beschädigt werden kann. Schäle
mit einem Fusselschneider oder Rasierer die Knötchen vorsichtig ab.

 

Aber: Alpaka fusselt

Hier gilt: Je dicker das Garn, desto stärker fusselt es.

Merino superwash –           100% Naturgarn

Unsere Merino superwash extrafine – muselingfrei – ist eine hochwertige Naturfaser mit feinem Glanz, angenehm zu tragen und mit charakteristischen Eigenschaften:

  • Merino wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Die Fasern enthalten bis zu 85% Luft, die isolierend wirkt und atmungsaktiv ist.
  • An heißen Tagen unterstützt Merino bei der Feuchtigkeitsregulierung – bis zu 35% des Eigengewichts können die Fasern an Feuchtigkeit (z. B. Schweiß) aufnehmen und nach außen abführen.
  • Merino „riecht nicht“ – äußere Einflüsse, wie Gerüche beim Kochen, oder starkes Schwitzen machen dem Garn nichts aus – kurzes Lüften reicht und schon ist es wieder frisch.
  • Merino hat gute Trageeigenschaften und kratzt nicht
  • Merino absorbiert Schmutz
  • Merino schützt vor UV-Strahlen wie eine
    40+ Sonnencreme
  • Kein Prickeln durch elektrostatische Aufladung
  • Kein Fusseln
  • Schwer entflammbar – selbst Feuerwehrleute setzen auf Schutzkleidung aus Merinowolle.

 

 

SUPERWASH

bedeutet, dass die Wolle durch chemische Verfahren filzfrei ausgerüstet wird.

Die Schuppen der Wolle werden hierbei teilweise abgelöst und somit am Verfilzen gehindert. Zusätzlich wird die Faser durch einen wasch-beständigen Film geschützt – die Wolle wird dadurch wesentlich unempfindlicher und pflegeleichter.

 

Aber: Schafwolle „pillt“, bildet also im Gebrauch kleine Knötchen.

Merino superwash ist Schafwolle und kann allergische Reaktionen auslösen.

cotton/cashmere  85/15 –           100% Naturgarn

Unsere Baumwolle / Alpaka ist ein Gemisch aus pflanzlichem und tierischem Produkt.

Der Anbau von Baumwolle wird weltweit in großen Mengen betrieben, hauptsächlich in tropischen und subtropischen Regionen, wo die Baumwolle in warmem Klima an kleinen Büschen wächst. Die Baumwollfrucht besteht aus einer Kapsel, die zur Blütezeit aufspringt und einen flauschigen Inhalt enthält. Baumwolle ist eine ausdauernde Pflanze und wird einjährig kultiviert.
Das Pflücken wie auch die komplette Verarbeitung der  Baumwollknollen zu Fasern geschieht maschinell.

Die Entkörnungsmaschine trennt Reste von Blättern und Samenkörner von den Baumwolle.

Die übrig gebliebenen Baumwoll-Fasern werden zu Ballen gepresst und in einer Spinnerei weiter verarbeitet. Mit einer Kardierungsmaschine werden die Fasern in die richtige Form gebracht, danach wird mit einer Spinnmaschine das Baumwollgarn gezwirbelt. Zum Schluss erfolgt ein Veredlungsverfahren – das sog. Merzerisieren. Dabei wird die chemische Struktur der Baumwollfaser verändert. Die Baumwolle wird so elastischer, glänzender, reißfester und besser waschbar.

 

Die Baumwolle-Eigenschaften und Vorteile sind:

  • hautfreundlich, kratzt nicht
  • sehr geringes Allergiepotenzial
  • sehr saugfähig
  • sehr hitzebeständig
  • langlebig
  • pflegeleicht
  • strapazierfähig
  • dehnbar (im nassen Zustand reißfester als im trockenen)
  • Unser Baumwolle/Cashmere-Garngemisch ist  erfreulich formstabil und weich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

cashmere – 100% Naturgarn

Cashmere zählt zu den Edelwollen und ist eine der wertvollsten und teuersten Naturfasern.

Sie ist eine sehr feine, weiche Naturfaser mit optimalen Wärmerückhaltungseigenschaften und geringem Eigengewicht.

Diese Naturfaser wird aus dem Unterfell der Kaschmirziege gewonnen und gibt es in den natürlichen Fellfärbungen.

 

Beheimatet sind die Tiere hauptsächlich in China, der Mongolei, dem Iran und dem mittelasiatischen Hochland (Pamir). Dort wird die Faser schon seit ca. 1000 Jahren zu hochwertigen Textilien verarbeitet.

 

Unter den mitunter extremen klimatischen Bedingungen von bis zu -40° und karger Gebirgssteppe wächst den Ziegen das wertvolle Unterhaar besonders gut und nur dieses Unterhaar mit einem Durchmesser von

15-19 Mikrometer wird verarbeitet. Die Haare sollten möglichst dünn,

lang, gekraust und hell sein.

 

Die Gewinnung des Rohstoffes erfolgt im Frühjahr durch Auskämmen während des Fellwechsels. Pro Tier werden ca. 150 Gramm des feinen Flaums ausgekämmt.

Zum Vergleich:

Um einen Pullover aus Cashmere-Wolle herzustellen, wird der jährliche Unterfellertrag von 3 bis 4 Ziegen benötigt. Bei der Schur eines Schafes wird Wolle für 3 bis 4 Pullover gewonnen.

 

Trageeigenschaften

  • Wärmt im Winter 6 x besser als Schafwolle
  • Wasser abweisend
  • Schmutz abweisend
  • Nimmt kaum Gerüche auf
  • Trotz filigraner Fasern stark und reißfest
  • Nimmt Körperfeuchtigkeit leicht auf und transportiert sie nach draußen
  • Trageknitter verschwinden an der feuchten Außenluft ganz schnell

 

Aber:

Cashmere kann kleine Knötchen (Pilling) bilden.

 



TIPPS


TIPP

gegen Fusseln

Es gibt kein wirkliches Wundermittel gegen die Fusseln.

Wen sie stören, der/die sollte sich Fusselbürste und Klebe-Fusselrolle als Pflegewerkzeuge zulegen.

TIPP

gegen Pilling-Knötchen

Mit einem einfachen Einweg-Rasierer (es kann aber auch ein spezieller elektrischer Fussel-Rasierer sein) kann man Knötchen ruckzuck vom Babycocoon entfernen. Das Wolleteil ist dann wieder wie neu.

TIPP

gegen Pilling-Knötchen

Mit einem einfachen Einweg-Rasierer (es kann aber auch ein spezieller elektrischer Fussel-Rasierer sein) kann man Knötchen ruckzuck vom Babycocoon entfernen. Das Wolleteil ist dann wieder wie neu.



OPTIK STRICKBILD


OPTIK

Farbe: Alpaka naturfarben

Wolle

Tierische Herkunft (Alpaka)

 

Weiches, fein fusseliges Garn,
ergibt ein etwas diffuses Strickbild. Trotzdem kommen Muster hier gut zur Geltung.


Naturfarben bedeutet: Creme mit einem leichten Grau-Braunstich.

OPTIK

Farbe: Merino naturweiß

WolleTierische Herkunft (Merinoschaf)

 

Weich, aber stärker gedreht als z. B. Alpaka. Das Strickbild ist klar und eignet sich hervorragend für ausgeprägte Muster.

 

Naturweiß bedeutet: Weiß mit einem leichten Cremestich.

 

OPTIK

Farbe: Baumwolle naturfarben

Garn

Pflanzliche Herkunft

 

Die Fadenstruktur ist glatt und fest, aber nicht elastisch wie bei Wolle.
Je nach Einmischung anderer Wollen oder Garne ergibt sich dennoch ein relativ klares Strickbild.

 

Naturfarben bedeutet: Creme.

OPTIK

Farbe: Cashmere naturfarben

Wolle

Tierische Herkunft (Ziege)

 

Weiches, fein fusseliges Garn (wie beim Alpaka), ergibt ein etwas diffuses Strickbild. Trotzdem kommen Muster hier gut zur Geltung.

 

Naturfarben bedeutet:  Weiß, Grau, Braun und Schwarz.


INFORMATION ZU WOLLEFARBEN

Alpaka Wolle ist in Natur und Grau erhältlich. Dies entspricht den natürlichen Fellfarben des Tieres, die Wolle wird also nicht eingefärbt. Baumwolle-Cashmere gibt es nur in Naturfarbe Creme. Merino superwash ist außer in Naturweiß auch grundsätzlich in Farbe (hier nach Wunsch und Abgleich mit dem entsprechenden Lieferanten) erhältlich. Bitte beachte, dass wir hier vom jeweiligen Lieferanten abhängig sind, was Farbspektrum und Verfügbarkeit der Garne betrifft.


WÄRME. SCHUTZ. GEBORGENHEIT.

Weder billig, noch schnelllebig, noch schnell zu haben!

Keinem aktuellen Trend unterworfen.
Aus hochwertigen Materialien, die gepflegt werden wollen.

Von Hand gearbeitet.

Nachhaltig – zeitlos – sinnvoll – immer!